Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 31.05.2023
Sturzflut-Risikomanagement der Gemeinde
Bürger sind zur Mitarbeit aufgefordert - Schadenmeldungen sollen ins Warnsystem einfließen
Wasserschaden-Meldung - Symbolgrafik

Die Gemeinde Großenseebach erstellt derzeit mit Fördermitteln des Freistaats Bayern ein sogenanntes "Sturzflut-Risikomanagement". In diesem werden Gefahren aus Starkregen mittels Computer-Simulationen erkannt, betroffene Anwohner und Firmenbetriebe gewarnt und effektive Maßnahmen zum Schutz vor Starkregen erarbeitet. Dabei wird die Gemeinde von dem auf Starkregen spezialisierte Fachbüro Spekter aus Herzogenaurach unterstützt.

ERfahrungen Betroffener sind wichtig - Bitte helfen Sie mit!

In diesem Zusammenhang bittet die Gemeinde Großenseebach um die Mithilfe ihrer Bürgerinnen und Bürger. Von Starkregen und Überflutung betroffene Anwohner und Firmenbetriebe können ihre Erfahrungen zusammen mit Schadensbildern mittels eines Online-Systems übermitteln. Die gewonnenen Erfahrungswerte werden dann in das Sturzflut-Risikomanagement einbezogen und im Lösungskonzept berücksichtigt.

Hierzu stellen die Gemeinde und die Firma Spekter den Starkregenmelder unter www.starkregenmelder.de zur Verfügung. Die Eingabe der Daten dort ist einfach und selbsterklärend. Rufen Sie die Webseite auf und suchen Sie zunächst Ihren Wohnort - also Großenseebach. Nun können Sie Ihren Schaden online melden. Neben Angaben zur Art, Ort, Zeit und Beschreibung können auch Schadensbilder oder andere Dokumente mittels des Online-Formulars übermittelt werden.

Alternativ können Sie Ihre Meldungen auch über ein Formblatt zum Ausfüllen abgeben. Dieses ist hier online erhältlich - oder Sie holen sich einen Ausdruck im Rathaus der Gemeinde Großenseebach ab.

ERgebnisse werden in einer Bürgerversammlung bekanntgegeben

Ihre Teilnahme und Ihre Informationen als vom Starkregen betroffene Bürgerinnen und Bürger ist für die Ausarbeitung der Risikokarten und somit für die weitgehende Schadensvermeidung von großer Wichtigkeit. Nach Fertigstellung der Computersimulationen wird die Gemeinde die Ergebnisse des Sturzflut-Risikomanagements sowie eine Warn-App vor Starkregen allen Bürgerinnen und Bürgern vorstellen. Ein genauer Termin für die dafür angedachte Bürgerversammlung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Formular-Download
Ebenfalls interessant
  • 21.06.2024

STADTRADELN 2024 - Das sind die Ergebnisse aus Großenseebach

Beim STADTRADELN 2024 radelten Großenseebacher Teams ca. 22.500 km und vermieden 4 Tonnen CO2. Hier sind alle Ergebnisse.

  • 19.06.2024

Spielplatz "Hutweg" ab 19.06.24 für einige Tage gesperrt - Neue Spielgeräte...

Der Spielplatz "Hutweg" in Großenseebach ist ab heute (19.96.24) für einige Tage wegen Bauarbeiten gesperrt.

  • 19.06.2024

Rathaus Großenseebach muss kurzfristig geschlossen bleiben

Das Rathaus Großenseebach muss für den Rest dieser Woche leider geschlossen bleiben.

  • 17.06.2024

Neue Erkenntnisse zum Stromausfall bei 100 Haushalten - Die Ursache und so ...

Was war die Ursache des großflächigen Stromausfalls am vergangenen Wochenende? Und wie geht es jetzt weiter? Wir haben die Antworten.

  • 16.06.2024

[UPDATE] Großflächiger Stromausfall - Gebiet um Föhrenwerg mit mobilem Gene...

Nach einem großflächigen Stromausfall in der Gemeinde muss das Gebiet um den Föhrenweg derzeit von einem Notstromaggregat versorgt werden. Die Reparaturen dauern noch an.

  • 13.06.2024

5. Treffen des Kommunales Klimaschutznetzwerkes Erlangen-Höchstadt

Beim 5. Treffen des Klimaschutznetzwerkes Erlangen-Höchstadt gab es in Röttenbach u. a. einen Fachvortrag zum Thema "E-Mobilität und Speicher"

Ältere Artikel finden Sie in unserem